Dr. Karin Schmetterer

Fachärztin für Augenheilkunde
und Optometrie


Rotenmühlgasse 10/4/5
A-1120 Wien
Telefon:
01 / 813 75 71
Fax:
01 / 813 75 71 20

Alle Krankenkassen

Telefonische Terminvereinbarung erbeten

Ordinationszeiten:
Montag:
08:30 - 13:00 Uhr und
15:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:
15:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch:
08:30 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
15:00 - 19:00 Uhr

Privatordination nach Vereinbarung

Willkommen!

Die Augen sind die Fenster zur Welt.

Grund genug, die Gesundheit der Augen im Auge zu behalten. Gutes Sehen in allen Bereichen ist heute sehr wichtig und durch Brillen und Kontaktlinsen erreichbar. Gerne vergessen wir aber im Alltag , dass es auch Erkrankungen des Auges gibt, die dies gefährden können.

Mein Anliegen ist es, Sie in meiner Praxis optimal und Ihren Erwartungen entsprechend zu betreuen. Auf dieser Website möchte ich mich auf virtuellem Wege bei Ihnen vorstellen. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Dr. Karin Schmetterer

Neu in meiner Praxis:
Glaukom (Grüner Star)- und Maculaerkrankung-Frühdiagnose und Verlaufskontrolle mittels apparativer Untersuchung (SD-OCT)

Bei einem Glaukom ist oft, aber nicht immer, der Augeninnendruck erhöht. Die Ursachen eines Glaukoms können unterschiedlich sein, gemeinsam ist allen Formen, dass der Sehnerv auf Dauer geschädigt wird, dies führt unbehandelt bis zur Erblindung.

Um ein Glaukom möglichst früh zu erkennen und durch rechtzeitige Behandlung Folgeschäden zu vermeiden, sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt mit Druckmessung und Begutachtung des Sehnervenkopfes - vor allem ab dem 40. Lebensjahr - notwendig.

Die Maculopathie ist eine Erkrankung der Netzhautmitte, dem Ort, mit dem wir genaue Details erkennen können und der das Lesen ermöglicht. Veränderungen in diesem Bereich können daher das Lesevemögen drastisch reduzieren und auch zu einer Erblindung führen.

Meist mit zunehmendem Alter (AltersbedingteMaculaDegeneration), aber auch in der Jugend (Retinopathia centralis serosa, juvenile MP) und auch im Zusammenhang mit Medikamenteneinnahmen (z.B. Resochin) und Diabetes kann es zu krankhaften Veränderungen der Macula kommen.

Die OCT-Untersuchung

Die Optische Kohärenz Tomographie (OCT) ist ein modernes, bildgebendes Verfahren mit Lasertechnologie, das zur Früherkennung einer Maculaerkrankung, eines Glaukoms und auch deren Verlaufskontrolle eingesetzt wird.

Während der Untersuchung werden mittels Laser verschiedene Strukturen des Augenhintergrundes und des Glaskörpers dargestellt (Schichtuntersuchung) und können damit auch vermessen (Quantifizierung) werden.
Diese sind z.B.: die zentrale Netzhaut und deren genaue Struktur (man stellt die Schichten der Netzhaut in 3D dar), der Sehnervenkopf, die Sehnervenfaserschicht um den Sehnervenkopf.

Info-Flyer:
© Heidelberg Engineering

Krankhafte Veränderungen in der Netzhaut sind mit üblichen Verfahren oft schwierig zu erkennen. Mithilfe der präzisen OCT-Untersuchung wird es immer mehr ermöglicht, diese genauer darzustellen, zu lokalisieren, zu vermessen. Z.B. werden Flüssigkeitsareale in den tiefen Schichten der Netzhaut erstmals deutlich gesehen (feuchte AMD oder diabetisches Ödem) und können so kontrolliert werden (das Gerät misst bei jeder Folgeuntersuchung an derselben Stelle und zeigt auch Veränderungen zu Voruntersuchungen genau an, dadurch können Therapierfolge gemessen werden).

Durch die OCT-Untersuchung können auch sehr frühe Anzeichen einer krankhaften Veränderung der Nervenfaserschichte und am Sehnervenkopf erkannt werden, noch bevor z.B. Gesichtsfeldausfälle beim „Grünen Star” in der Gesichtsfelduntersuchung und vor allem subjektiv bemerkbar werden. Dies ermöglicht eine sehr frühzeitige und wirkungsvolle Therapie. Im Verlauf kann eine Verminderung / Gleichbleiben der Nervenfaserschichtdicke erkannt und so die Therapie individuell angepasst werden.

Wurde bei Ihnen bereits ein Glaukom oder eine Maculaerkrankung festgestellt, so können mittels der OCT-Untersuchung sehr präzise Verlaufskontrollen durchgeführt werden. Dadurch lässt sich die Therapie der Erkrankung optimal gestalten.

Die Vorteile einer OCT-Untersuchung:
» 
Kurze Untersuchungszeit
» 
Schmerzfrei und berührungslos
» 
Keine Beeinträchtigung nach der Untersuchung (ohne Weittropfen)
» 
Sensitive Methode zur Erkennung krankhafter Veränderungen in der Netzhaut
» 
Komplette Analyse des Sehnervenkopfes, der Nervenfaser- und der Ganglienzellschicht in einer Untersuchung zur Glaukomfrühdiagnostik, Therapieentscheidung und Verlaufskontrolle


Die OCT Untersuchung ist eine Privatleistung in der Ordination - Kosten: € 90,-
Diese wird von manchen Krankenkassen rückvergütet.

Wunderwerk Auge


Das Auge ist eines der faszinierendsten
Organe des Menschen. Mit über 60 Mio.
Nervenfasern direkt mit dem Gehirn
verbunden, leisten unsere Augen fast
unermüdlich Präzisionsarbeit. Ständig
in Bewegung stellen sie sich nahezu
verzugslos auf alles scharf, was wir
genau zu sehen wünschen.

Vorsorge ist wichtig!

Die Augenheilkunde zählt heute zu
den am weitesten spezialisierten
Fachrichtungen der Medizin und
ermöglicht den Menschen den Erhalt
eines guten Sehvermögens bis ins
hohe Alter.

Eine besondere Bedeutung in der
Augenheilkunde kommt der Vorsorge
zu. Je früher eine Störung erkannt wird,
desto besser sind die Heilungschancen.

» Angebote der Ordination

© 2016 Dr. Karin Schmetterer - alle Rechte vorbehalten|Home|Impressum